Office 365 – Disposition aus der Cloud

Die Anforderungen des Kunden war eine Fahrer- und Fahrzeugdisposition für Linien- und Reiseverkehr sowie für Schulfahrten. Der Zugriff auf die Dispositionsdaten sollte von jedem Ort der Welt erfolgen können, der Internetanschluss hat. Aus der Disposition heraus sollten auch Angebote für Gelegenheitsfahrten erstellt werden können. Gleichzeitig musste gewährleistet werden, dass die Mitarbeiter nur die Daten sahen, die sie für ihre Arbeit auch benötigten.

Wegen der Kosten und der Flexibilität entschied sich der Kunden, keine eigenen Server anzuschaffen, sondern vollständig auf die verschiedenen Clouddienste von Microsoft zu setzen.

Wir programmierten in enger Absprache mit den Kunden eine Datenbank auf SQL-Serverbasis, die auf Microsoft Azure liegt. Durch das Sicherheitssystem des SQL-Server ist es kein Problem jedem Mitarbeiter die Daten zur Verfügung zu stellen, die er für die Erledigung seiner Tätigkeit benötigt und nicht mehr.

Angebote werden als PDF-Dateien an die Kunden verschickt. Die Daten für das Angebot werden direkt aus der Datenbank eingefügt. Die Angebote selbst werden auf SharePoint gespeichert. Jedes Angebot erhält zusätzlich zu den üblichen Metadaten, wie Erstelldatum und Verfasser auch noch den Namen des Kunden und den Angebotsbetrag. Da diese programmatische gepflegt werden, ist es ganz leicht einen Überblick über den aktuellen Stand der Angebote zu behalten.

Die Dienstpläne der Fahrer werden automatisch aus der Disposition erzeugt und ebenfalls in einer SharePoint-Bibliothek veröffentlich. Jeder Fahrer hat über sein Smartphone jederzeit Zugriff auf den aktuellen Dienstplan. Bei Änderungen an den Dienstplänen werden die Fahrer automatisch per Mail unterrichtet.

In einer weiteren Bibliothek sind technische Informationen und Fotos zu den Fahrzeugen enthalten, sodass die meisten Fragen schnell geklärt werden können.

 
  • Datum 11. November 2017
  • Tags SQL-Server